caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
Mensch

1960 wurde ich in Bregenz am Bodensee geboren. Aufgewachsen bin ich in Feldkirch. Nach der Grundschule und Abitur im Bundesgymnasium Feldkirch studierte ich an der Universitätsklinik in Innsbruck Medizin.

Mein Studium musste ich mir selbst finanzieren. Ich tat dies als Musiker.

Anfangs arbeitete ich als Musiklehrer, später spielte ich in verschiedenen Bands oder trat als Alleinunterhalter auf. Durch meine Engagements bin ich nahezu in ganz Europa herum gekommen.

1987 promovierte ich zum Doktor der gesamten Heilkunde.

Anschliessend Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin am Landeskrankenhaus Feldkirch, dann Ausbildung zum Facharzt für Angiologie in Feldkirch, anschließend noch Ausbildung zum Facharzt für Kardiologie ebenfalls im Landeskrankenhaus Feldkirch.

1999 wurde ich Chefarzt der Abteilung Innere Medizin, Angiologie und Kardiologie am Medicalpark Chiemsee, zwei Jahre später wechselte ich in die Schweiz, wo ich meine Traumstelle als Chefarzt der Abteilung Angiologie gefunden habe.

Dalai Lama

"Es ist die Begegnung mit Menschen, die das Leben lebenswert macht"

Ich bin mit sehr vielen Menschen zusammen gekommen.  Da waren "Einfache" und "Prominente" dabei. Allen bin ich mit gleichem Respekt und Empathie begegnet. Manche konnten damit umgehen, andere nicht.

Viele Begegnungen waren erfreulich und bereichernd, andere enttäuschend und reine Zeitverschwendung. Aber keine möchte ich missen, alle  sind mir sehr wichtig und haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin.

Lyss Assia

Walter Roderer

Seenomaden Doris und Wolfgang

thailändisch Kochen

Ein weiteres Hobby ist Sport. Ich bin ein absoluter Bewegungsmensch und brauche mein tägliches Quantum an sportlicher Betätigung. Während meiner Ausbildung und zu Beginn meiner Chefarzttätigkeit ist das vermeintlichen Zeitgründen zu kurz gekommen. Ich habe enorm an Gewicht zugelegt und kam dann irgendwann zum Schluss, dass ich das tun muss, was ich meinen Patienten ans Herz lege. Ich habe meine Ernährung umgestellt und mühsam wieder mit dem Ausdauersport begonnen. Nach einem Jahr habe ich 30kg abgenommen und fühle mich seither viel wohler.  Regelmässige Bewegung ist heute fest in meinem Tagesablauf eingeplant, meist nutze ich dafür den Arbeitsweg, den ich entweder zu Fuss oder mit dem Fahrrad zurück lege.

Die sportlichen Höhepunkte waren meine Marathons. 2009 der erste in Zürich, dann Athen, London, Krems und mehrfach in Wien. Einen ersten Duathlon 2015 musste ich einen Tag vorher verletzungsbedingt absagen.

Die grössten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden Friedrich Nietzsche

© EG 2017